BORKEN | 20.09.2019

CDU Fraktion beantragt Erhöhung des sogenannten "Trampelgeldes"

Mindestens die Gleichstellung von Fahrrad und PKW angestrebt

Die CDU Fraktion Borken beantragt die Erhöhung der Wegstreckenentschädigung für
Schülerinnen und Schüler, die ihre Busfahrkarte nicht in Anspruch nehmen und dann das Fahrrad
nutzen.

 

Hierbei streben wir mindestens eine Gleichstellung der Nutzung eines Fahrrades (derzeit
0,03Euro/km) zum Pkw (derzeit 0,13€/km) an. In diesem Zusammenhang bitten wir die
Verwaltung, alternativ auch die Zahlung einer pauschalen, deutlich höheren Entschädigung als
Anreiz zu prüfen.

Begründung: Das Radverkehrskonzept und der damit verbundene Ausbau unseres
Radverkehrsnetzes ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer klimafreundlicheren Stadt. Mit der
Anhebung gehen wir weiter voran und schaffen einen erhöhten Anreiz weg vom PKW hin zum
Fahrrad, speziell bei unseren Kindern und Jugendlichen.

Nach oben